Day Orange Demo: Stoppt das Sterben im Mittelmeer!

Offenes Info- und Basteltreffen der Bonner Jugendbewegung für die Seebrücke Demo: Freitag |5.7. | 18 Uhr | Bornheimer Str. 88

 

TREFFPUNKT für die Demo: Samstag 06.07 / 14:00 Uhr / Konrad-Adenauer-Platz, Bonn Beuel

Hier direkt zum FB Event

Die Abschottung der Europäischen Union führte dazu, dass das Mittelmeer zu einem Massengrab geworden ist. Zehntausende Menschen sind beim Versuch, in Europa Schutz vor Verfolgung, Krieg und Elend zu finden, ums Leben gekommen. Das Sterben im Mittelmeer ist kein unvermeidliches Unglück, sondern das Resultat einer gezielten Politik des Wegsehens und der Abschreckung gegenüber schutzsuchenden Flüchtenden. Alle staatlichen Maßnahmen der Seenotrettung wurden eingestellt und zivilgesellschaftliche Seenotrettungs-Organisationen werden gezielt behindert und kriminalisiert.

Die SEEBRÜCKE ist eine Bewegung aus der Zivilgesellschaft, in der alle willkommen sind. Wir rufen auf, am 06.07., zum Tag der Seenotrettung („Day Orange“), mit uns gemeinsam gegen das Sterben im Mittelmeer zu demonstrieren!

BDS ist nicht antisemitisch!

Jetzt erst recht: Solidarität mit dem palästinensischen Volk!

Seit Jahrzehnten leiden Millionen Palästinenser*innen unter der israelischen Besatzungs- und Unterdrückungspolitik. Sowohl  Palästinenser*innen als auch Israelis und Internationalist*innen setzen vielfältige Mittel des Widerstands und Protests ein, um die rassistischen Besatzung zu überwinden. Israel ist bestrebt, Kritik, Protest und Widerstand mundtot zu machen. Dies geschieht nicht nur in Israel, sondern weltweit.

Antikapitalistische Plattform innerhalb von Fridays for Future

Innerhalb von Fridays for Future Deutschland gibt es mittlerweile 500 Ortsgruppen. Neben den Scientists for Future und den Parents for Future gibt es auch Change for Future. CfF ist die antikapitalistische Plattform innerhalb von FfF und besteht aus Aktivist*innen, die in über 30 verschiedenen Ortsgruppen aktiv sind. Auf der Website von CfF findet man u.A. einen Text über die anstehenden EU-Wahlen und mehrere Presseartikel über CfF. Am 5.6. veranstalten Bonner Aktivist*innen von CfF eine Diskussionveranstaltung über die EU und die Rolle des deutschen Staates, kommt vorbei: 19 Uhr, Bornheimer Str. 88

Im Folgenden zitieren wir das Grundsatzpapier von CfF:

Staat und Nazis Hand in Hand? Unsere Antwort: Widerstand!

by bjb 0 Comments

Wir leben in einer Zeit von rechten Netzwerken in Polizei und Bundeswehr, in Zeiten vom Aufschwung rechter Bewegungen, rassistischen Angriffen und brennenden Flüchtlingsunterkünften. Zu den EU-Wahlen am 26.5.2019 treten mehrere zutiefst rassistische Parteien, wie bspw die AfD und die NPD an. Während die AfD will, dass man an der Grenze auf Geflüchtete schießt, beteiligt sich die NPD an Gedenkdemos für die Waffen-SS. Für uns ist klar: Wir dulden weder Faschismus noch das Fordern rassistischer Morde. Wir positionieren uns deutlich gegen Rassismus und protestieren gegen den Wahlkampf dieser Nazis und Rassist*innen.

 

Am 3.5.2019 kamen ca. 60 AfDler*innen zu einer AfD-Veranstaltung ins Haus der Bildung. An zwei Gegenkundgebungen nahmen ca. 800 Menschen teil. Wir beteiligten uns an der Gegenkundgebung von Bonn stellt sich Quer. Mehrere AfDler*innen versuchten durch unsere Kundgebung zu gehen, um zu ihrer Veranstaltung zu gelangen. Wir stellten uns quer und machten klar, dass es kein Durchkommen für Nazis und Rassist*innen gibt. So stellten wir uns auf und bildeten Ketten. Die Polizei eskalierte die Lage schnell, indem sie versuchte uns wegzuschubsen und wegzudrücken. In dieser Situation nutzten einige Polizist*innen die Gelegenheit unseren Leuten Faustschläge zu verpassen, was zu Rippenprellungen führte. Nach dieser Rangelei bildeten wir selbstverständlich erneut Ketten, weil wir entscheiden, wer durch unsere Kundgebung geht und nicht die Polizei!

Nicht mit uns! Nicht bei uns! – Der rassistischen Hetze der AfD entgegentreten

by bjb 0 Comments

3. Mai | 17:30 | Bonn, Botttlerplatz | FB Event 

 

Bonn Stellt Sich Quer ruft auf: Am 3. Mai will die AfD mit einer als Bürgerinformation titulierten Veranstaltung im Bonner „Haus der Bildung“ in die heiße Phase des Europawahlkampfes eintreten. Die Tatsache als solche muss schon den Protest aller demokratisch gesinnter Menschen, die eine Welt jenseits von Rassismus, Diskriminierungen jedweder Art, Armut und Krieg und Umweltzerstörung wünschen, hervorrufen.

Als besonders empörend empfindet nicht nur „Bonn stellt sich quer“ den Veranstaltungsort. Im „Haus der Bildung“ sind die Volkshochschule (VHS) und die Stadtbibliothek untergebracht.
Die Volkshochschule ist eine ursozialdemokatische Idee um breitesten Schichten Bildung und Kultur nahe zu bringen. Sie steht in der Tat für andere Werte als der völkische Nationalismus der Höcke-Partei AfD. Die Volkshochschule darf nicht – und sei es nur für 3 Stunden zur völkischen Hochschule werden. „Das Haus der Bildung“ muss davor geschützt werden als Ort der Gegenaufklärung und der Anti-Bildung missbraucht zu werden.

Protest gegen die Bayer Hauptversammlung in Bonn

Aktionen zur HV:

-Vorabendveranstaltung am 25.4.2019: um 19.00 Uhr im Migrapolis
Brüdergasse 18, 53111 Bonn

Auf unserem Podium werden internationale Kritiker*innen des BAYER Konzerns darlegen, was seit der Übernahme von MONSANTO passiert ist und wo heute Widerstand geleistet werden muss.

-Demonstration 26.4.2019: ab 8 Uhr vom Hofgarten/Kaiserplatz hin zum WCCB
-Protestkundgebung 26.4.2019: ab 8 Uhr, World Conference Center, Platz der Vereinten Nationen, 53111 Bonn

-Protest im Saal der HV selber! Auf der HV werden Redner*innen zu allen Punkten sprechen, die ihr im Aufruf findet, und noch einige mehr. Pestizidgeschädigte, Betroffene von Medikamenten-Versuchen, Medikamentengeschädigte, Imker*innen, Landwirte und Umweltschützer*innen: Alle eint der Widerstand gegen BAYER!

Wenn ihr auf der BAYER-Hauptversammlung sprechen möchtet und euren Protest kundtun wollt, sprecht uns an! Je länger die Liste derer, die Widerstand auf die Hauptversammlung tragen wollen, wird, desto besser! Wenn ihr Aktien an BAYER haltet, könnt ihr uns die Stimmrechte übertragen. Dies ermöglicht es uns, kritischen Stimmen auf der HV ein Forum zu geben
Auch hier könnt ihr uns unter info@cbgnetwork.org erreichen.

Hier der Aufruf und die Unterzeichner: