Bericht zur Verhandlung vom 10. Juli

by bjb 3 Comments

Im Zuge des Wahlkampfes im Mai 2019 hatte die NPD einen Infostand in der Bonner Innenstadt. Der NPDler Bredereck fotografierte und filmte den Gegenprotest. Nazis veröffentlichen gerne Fotos von Linken mit Informationen über sie, wollen sie einschüchtern, führen Todeslisten und greifen Linke an. Da wir diese rechte Gewalt und das Outen von Linken ernst nehmen, ist ein Aktivist von uns zum filmenden NPDler gegangen und hat ihn aufgefordert, das Filmen zu unterlassen. Daraufhin wurde unser Aktivist vom NPDler mit seinem Kamerastativ geschlagen. Unser Aktivist wurde erst von der Polizei zurückgezogen und wenige Minuten später als er auf den NPDler zugegangen ist, wurde er in Handschellen festgenommen. Doch aufgrund vom Schlag mit dem Stativ leitete die Polizei von Amts wegen Ermittlungen ein.

Filmvorstellung: Black Panther Party – Black Lives Matter

Wann: Samstag, 20. Juni, 20:30 Uhr

Wo: Schulhof der Marienschule (Heerstr. 92-94) in der Altstadt

Die Aufstände in Amerika und die Demonstrationen in der ganzen Welt haben den Kampf gegen Rassismus überall auf die Tagesordnung katapultiert. Die heutigen Bewegungen stehen in der Tradition revolutionärer Bewegungen und Parteien – wie der Black Panther Party (BPP) in Amerika. Diese organisierte u.a. Selbstschutz gegen die Polizei, andere Rassisten und Selbsthilfe-Kampagnen in schwarzen Communitys.

Ihre Positionen und Erfahrungen können uns heute Inspiration liefern. Wir wollen die Kampfkraft der Black Panther Party und die Chronik der brutalen Unterdrückung der Bewegung durch den US amerikanischen Staat verstehen. Im Anschluss an den Film über die BPP wird es Gelegenheit zum Austausch und Diskussion geben.

 

Solidarität mit der Antifaschistischen Jugend Augsburg! Unsere Solidarität gegen ihre Hetze!

Für uns als linke Jugendgruppen gehören eine konsequente Ablehnung von Antisemitismus und Zionismus genauso wie unsere internationalistische Haltung zu unserem Selbstverständnis. Wenn eine linke Gruppe von Hetze oder Repression betroffen ist, ist es uns wichtig, solidarisch zu sein und sie zu unterstützen.

Am 28.05. hat das ,,Junge Forum DIG HG Augsburg“ eine Stellungnahme mit einer lokalen Antifagruppe sowie den lokalen Jugendgruppen von SPD, Grünen und Linkspartei veröffentlicht[1]. Diese Stellungnahme richtet sich gegen eine Stellungnahme der Antifaschistischen Jugend Augsburg (AJA) zur Nakba[2].

Die Stellungnahme der fünf Gruppen beinhaltet viele Verzerrungen und falsche Informationen, im Folgenden gehen wir auf einzelne Beispiele ein:

Black Lives Matter – ,,I cant breathe“ – Kundgebung am 7. Juni in Bonn

Am Sonntag veranstalten wir ab 13 Uhr auf dem Münsterplatz eine Kundgebung gegen Rassismus und Polizeigewalt in den USA und hier. Im Anschluss daran fahren wir gemeinsam zur Demo nach Köln.

Denkt alle an eure Masken.

Hier der Aufruf von Migrantifa NRW:

Am 25. Mai wird (seit 1963) weltweit der African Union, African Freedom und African Liberation Day gefeiert. Nach einem halben Jahrtausend Ausbeutung, Unterdrückung, transatlantischem Sklavenhandel und Kolonialismus sind Schwarze Menschen auf dem afrikanischen Kontinent und auf der ganzen Welt, noch immer nicht frei!

6. Juni 2020: Block TddZ* Worms – Gemeinsam den Naziaufmarsch verhindern!

by bjb 0 Comments

Am 06.06.2020 wollen Neonazis um die NPD und Die Rechte den sogenannten „Tag der deutschen Zukunft“ (TddZ) in Worms durchführen. Der TddZ ist ein seit 2009 jährlich stattfindender Aufmarsch der rechtsradikalen Szene in Deutschland. Nach vielen Jahren faschistischer und antisemitischer Hetze wird Worms voraussichtlich die letzte Station sein.

Vor diesem Hintergrund hat sich im Sommer 2019 das Aktionsbündnis „Block TddZ Worms“ aus lokalen Aktivist*innen und organisierten antifaschistischen Gruppen gegründet.

Pressemitteilung: NPD-Schläger am 4. März in Bonn vor Gericht

by bjb 0 Comments

BONN. Im Zuge der Feierlichkeiten zum Europatag am 4. Mai 2019 informierten verschiedene Parteien am Marktplatz über ihre Kandidaten und Inhalte zur Europawahl. Jedoch bauten dort nicht nur die in Bonn bekannten Parteien ihre Stände auf, sondern auch die rechtsradikale NPD versuchte in Erscheinung zu treten.

Spontan versammelten sich ca. 50 Gegendemonstrant*innen und protestierten gegen die NPD. Einer der anwesenden NPD-Vertreter griff dann einen migrantischen Aktivist der Bonner Jugendbewegung an und schlug diesen mit seinem Kamerastativ. Die anwesenden Beamt*innen der Polizei griffen ein und ermittelten im Nachgang wegen gefährlicher Körperverletzung.

Offener Brief: Für ein Nazifreies Remagen

by bjb 0 Comments

Liebe Genoss*innen, Mitstreiter*innen und Antifaschist*innen,

im Folgenden ziehen wir ein kurzes Fazit aus den Protesten gegen den Naziaufmarsch am 16.11.2019 in Remagen und stellen daraufhin Schlussfolgerungen für die Proteste im November 2020 auf. Wir meinen, dass es wichtig ist, sich nicht zu spät damit zu befassen.

75 Jahre Auschwitz Befreiung

Dank euch Sovietsoldaten
Dank euch revolutionären & jüdischen Partisanen
Nie wieder Faschismus!!!

Gefunden am Rhein, neben der ehemaligen Synagoge, die durch die Nazis zerstört wurde.