Nov
2
Mo
NPD Schläger vor Gericht @ Amtsgericht Bonn
Nov 2 um 9:30

Wahlkampf, Mai 2019

Die NPD hatte einen Infostand, der NPDler Bredereck fotografierte und filmte den Gegenprotest. Nazis veröffentlichen gerne Fotos von Linken mit Informationen über sie, wollen sie einschüchtern, führen Todeslisten und greifen Linke an. Da wir diese rechte Gewalt und das Outen von Linken ernst nehmen, ist ein Aktivist von uns zum filmenden NPDler gegangen und hat ihn aufgefordert, das Filmen zu unterlassen. Daraufhin wurde unser Aktivist vom NPDler mit seinem Kamerastativ geschlagen. Unser Aktivist wurde erst von der Polizei zurückgezogen und wenige Minuten später als er auf den NPDler zugegangen ist, wurde er in Handschellen festgenommen. Doch aufgrund vom Schlag mit dem Stativ leitete die Polizei von Amts wegen Ermittlungen mit dem Verdacht auf gefährlicher Körperverletzung ein.

1. Verhandlungstag, März 2020

Neben unserem Aktivisten sagte eine Polizistin als Zeugin aus. Dennoch war die Richterin im März bereit, das Verfahren einzustellen. Dies lehnte der NPDler ab, da er einen Freispruch will. Um dies zu erreichen wurde auf Wunsch der NPD Anwältin Meise der NPD Zeuge Cremer im März vorgeladen.

2. Verhandlungstag, März 2020

NPDler Cremer soll nun aussagen, ist aber nicht erschienen.

3. Verhandlungstag, Juli 2020

Da es eine neue Richterin gibt, sagten unser Aktivist und die Polizistin erneut aus. Diesmal kam der NPD Zeuge Cremer und sagte ebenfalls aus. Nach den Zeugenaussagen setze sich Cremer in dem Zuschauerbereich zu unserem Aktivisten. Er flüsterte unserem Aktivsten zu, dass er wisse, wo er wohne. Dies ist eine implizite Rachedrohung und Provokation. Wir lassen uns aber weder einschüchtern noch provozieren. Uns ist bewusst, dass unser politischer Aktivismus gewisse Risiken beinhaltet und wir sind bereit, diese einzugehen. Die Richterin sprach schließlich ein Urteil gegen Bredereck aus: 120 Tagessätze à 25€.

Komm und begleite den 4. Verhandlungstag

Der NPDler ging in Berufung und daher gibt es einen weiteren Termin. Wir treffen uns am 2.11. pünktlich um 9:30 Uhr am Eingang des Bonner Amtsgericht. Kommt mit, begleitet die Verhandlung, sie ist offen für Zuschauer. Seid rechtzeitig da, sodass wir zeitig durch die Einlasskontrolle kommen. Die Verhandlung beginnt um 9:45 Uhr in der 1. Etage, Saal W 1.13.

Werde auch du aktiv gegen Nazis

Als inhaltliche Vorbereitung auf die diesjährigen Blockaden gegen den Naziaufmarsch in Remagen wird es am 5.11. in Bonn einen Vortrag über Faschismus und Antifaschismus geben. Kommt gerne vorbei. Dazu werden wir uns um 18:30 Uhr am Frankenbadplatz treffen. Mehr zu den Blockaden erfahrt ihr hier.

Nov
5
Do
Vortrag: Faschismus und Antifaschismus @ Frankenbad, Bonn
Nov 5 um 18:30

Offene Treffen

Wer mit uns an den Blockaden gegen den Naziaufmarsch in Remagen teilnehmen möchte, kann gerne im Vorfeld zu unseren Offenen Treffen kommen. Dort reden wir über die zunehmende Faschisierung, unsere bisherigen Erfahrungen und darüber, was wir in Remagen machen möchten. Am Tag der Aktion wollen wir schließlich gut vorbereitet sein.

Mehr Infos zum Blockade-Bündnis: https://blockzhg.noblogs.org/