Wir sind mehr wert! – Kostenlose Bildung für Alle

Wir unterstützen die Kampagne der LandesschülerInnenvertretung Nordrhein-Westfalen.

Hier gehts direkt zum unterschreiben der Petition

 

 

Wir sind mehr wert! – Kostenlose Bildung für Alle

Der Wert der Bildung ist unermesslich, darüber braucht offenbar niemand mehr zu streiten. Man sollte also meinen, für ein so hohes Gut würden keine Kosten und Mühen gescheut. Trotzdem erleben wir täglich das Gegenteil, denn unser Schulsystem ist seit Jahren unterfinanziert! Den Problemen, die durch diese chronische Unterfinanzierung verursacht werden, begegnen wir SchülerInnen täglich. Auch eine WDR Umfrage unter SchulleiterInnen bestätigt das: 85% der Schulen haben schwere bauliche Mängel, es fehlt an Geld für Essen während des Schulalltags, die LehrerInnen- und SozialarbeiterInnen-Stellen reichen nicht aus und die Ausstattung ist miserabel und für lange Schultage an Ganztagsschulen völlig ungeeignet.Daher fordern wir als LandesschülerInnenvertretung Nordrhein-Westfalen,
• eine flächendeckende und nachhaltig höhere Investition in Schulen,
• die Beseitigung des (strukturell bedingten) Lehrermangels,
• großangelegte Sanierungen und die Beseitigung baulicher Mängel auf Schulhöfen, in Turnhallen, Aulas und Schulgebäuden,
• eine unbefristete Finanzierung der Schulsozialarbeit und dem tatsächlichen Bedarf entsprechend viele Stellen,
• kostenloses, gesundes Essen für alle, entsprechende Räumlichkeiten in der Schule und die Zeit hierfür im Stundenplan,
• ein kostengünstiges NRW-weites SchülerInnenticket,
• die Modernisierung der im Unterricht verwendeten technischen Mittel,
• die (räumliche, architektonische) Anpassung der Schule auf den ganztägigen Schultag; eine Schule, die nicht nur Lern-, sondern Lebensort ist.

Begründung:

In der Schule verbringen wir in jungen Jahren alle einen beträchtlichen Teil unseres Lebens – in zwölf Jahren Schulzeit rund 14.360 Schulstunden. Nur sieht die Schule gar nicht danach aus – nach „Leben“: In vielen Schulen bröckelt der Putz von den Wänden des Klassenzimmers oder die Aula ist seit sechs Jahren wegen Einsturzgefahr gesperrt. Der Schultag ist lang und die SchülerInnen haben Hunger, aber die Schule hat keine Kantine und wenn doch, ist das Essen teuer.

Während im Landtag darüber diskutiert wird, wie neue Medien in den Unterricht eingebunden werden können, blinzeln wir SchülerInnen in das grelle Licht des Overheadprojektors (wenn er denn eingeschaltet werden kann). Der Musik- und Politikunterricht muss schon wieder ein Halbjahr lang pausieren, weil die Schule einfach nicht genug LehrerInnen hat. Die Stellen der SchulsozialarbeiterInnen wurden abermals gekürzt, dabei war der Bedarf doch auch vorher noch lange nicht gedeckt.

Und um alle diese Missstände auszuräumen, brauchen wir mehr Investitionen in Bildung!

Debatte zur Petition

PRO: Von 2004 bis 2013 ist der Anteil der Investitionen ins Bildungssystem gemessen am Gesamthaushalt der Kommunen von 21% auf 9% gesunken.

PRO: ja überwiegend zuvor die SPD gewählt haben, die MILLIARDEN in der landeseigenen WestLB verzockt hat. Die reiche Tante SPD könnte auch als Partei ein paar Millionen beisteuern, immerhin hatte SPD-Steinbrück und andere „Experten“ die Aufsicht über die landeseigene …

CONTRA: Was ich an der Sache seltsam finde: In Deutschland gibt es Millionen an Einfamilienhäusern. Dafür scheint bei den Familien ausreichend Geld da zu sein, aber mal einen kleinen Teil der eigenen Kohle in die Bildung der eigenen Kinder zu stecken, dafür ist …

CONTRA: Wer ernsthaft „kostenlose“ Bildung fordert, dessen Bildung war offensichtlich „umsonst“! Also bitte mal Klartext: Wer soll das, wovon, bezahlen?

 

Leave a reply

Your email address will not be published.