Am 12.11. Neonazis in Remagen blockieren!

by bjb 0 Comments
Am 12.11. Neonazis in Remagen blockieren!

Am Samstag, den 12.11. Neonazis in Remagen blockieren!

Treffpunkt: vormittag am HBF in Bonn

Vorbereitungstreffen: Am Freitag, den 04.11. um 18 Uhr im DGB Haus Bonn (Endenicher Str 127)

FB Event: https://www.facebook.com/events/1289458527739752/

Am 12. NOVEMBER wollen Nazis und Rassisten quasi vor unserer Haustür, im 10 Minuten entfernten Remagen, aufmarschieren. Bei ihren Aufmärschen berufen sich diese Nazis offen und positiv auf den deutschen Faschismus, auf Hitler und die deutsche Wehrmacht. Nach dem 2. Weltkrieg wurden Wehrmachtsoldaten in den Rheinwiesenlagern, u.a. in Remagen, festgehalten. Die Nazis behaupten, dass dort der wahre Völkermord geschehen sei und rufen zu einem ,,zentralen Heldengedenken“ nach Remagen auf.

Bericht zu unserer Demo vom 29.09.

Direkt zu: unserem Demoaufruf, einem Zeitungsartikel, den Fotos, den Aktionen in Berlin, Bremen, Fulda, Leipzig, Dresden, Hannover, Erzgebirge, Kiel & Wien.

NACHTRAG: Staatliche Repression und öffentliche Diffamierungen gegen Jugend gegen Rassismus!

14523255_790216571121651_1535331580201526702_n

Nach den bereits vergangenen Schul- und Unistreiks, die am 02.02. und am 27.04.2016 stattfanden, fand am Donnerstag, den 29.09.2016 unser lange vorbereiteter dritter Schulstreik statt. Während der Demonstration in Bonn gingen auch in neun weiteren Städten Schülerinnen und Schüler auf die Straße, um gemeinsam für ein solidarisches Miteinander und die Rechte von Flüchtlingen zu kämpfen. Einer von uns war in Berlin und hat bei der Demo unserer Freundinnen und Freunde eine Rede gehalten.

Heute Demo, morgen Auswertung!

Heute Demo, morgen Auswertung!

Danke an alle die an unserer Demo teilgenommen, dazu aufgerufen oder sie mit uns organisiert haben. Kommt morgen um 18 Uhr ins DGB Haus (Endenicher Str 127) zur Auswertung. Denn Protest lebt nicht von passiver Zustimmung, sondern von aktiver Beteiligung und wir freuen uns über jedes Feedback. 🙂

14502105_1046500145445133_1708564605_n

Hier stürmt die Demo die symbolisch aufgebaute Festung Europa, welche wir bei unserer Zwischenkundgebung vor der Vertretung der EU-Kommission aufgebaut haben. Mit Redebeiträgen wurden Grenzzäune und auch die Miliäraktionen von Frontex im Mittelmeer kritisiert.

 

 

 

Kommt gerne regelmäßig zu unserem Plenum, im Oktober werden wir uns bei der ,,Fluchtursachen bekämpfen“ Demo in Nürnberg beteiligen und im November Neonazis in Remagen (Hier: Rückblick zum letzten Jahr) entgegentreten!

17.09. mit 7 Großdemos gegen TTIP & CETA!

by bjb 0 Comments

Der 17.09.2016, ein historischer Tag: 320.000 Menschen protestierten gemeinsam bunt, laut und kreativ gegen CETA und TTIP! Und nur 2 Tage danach hat sich die SPD für CETA ausgesprochen! Wie gehts weiter? Kommt am 20.09. um 18Uhr ins Bonner DGB Haus zur Debatte über ,,Demokratie oder Diktatur der Konzerne?„!

Demo: Schluss mit der Hetze, für ein solidarisches Miteinander

Demo: Schluss mit der Hetze, für ein solidarisches Miteinander

29.09. 10 Uhr Kaiserplatz: Demo mit Flashmobs, Livemusik und vielen kreativen Aktionen!

FB Event: https://www.facebook.com/events/514196535454657/

Beurlaubungsformular für SchülerInnen: Streiken ist unser Recht

Übersetzungen: englisch, arabisch, weiter folgen…

Parolenzettel: Parolen-Refugee-Streik

Fragen und Antworten zum Streik: bonner-jugendbewegung.org/Streik

Kölner Polizei versucht das 24. Internationale Kurdische Kulturfestival zu verhindern!

46446Wir stellen uns gegen die antikurdische Repression des deutschen Staates, solidarisieren uns mit der YXK-Erklärung und fordern die sofortige Freilassung aller ATIK-Gefangener (mehr dazu: http://www.atik-online.net/deutsch/) in Deutschland!

 

Erklärung des Verbandes der Studierenden aus Kurdistan (YXK e.V.) anlässlich des 24. Internationalen Kurdischen Kulturfestivals in Köln am 3. September 2016

Nazi-Gewalt stoppen – in Dortmund und anderswo!

by bjb 0 Comments

Es reicht!14054309_757927657644279_6096754773442137431_o
Nazi-Gewalt stoppen – in Dortmund und anderswo!
Demonstration in Dortmund

Am 14. August wurde ein Dortmunder Antifaschist, der Mitglied bei Linksjugend [‘solid] ist, am helllichten Tag vor seiner Haustür von drei Vermummten angegriffen und mit einem Messer attackiert. Verletzt konnte er den Angreifern entkommen. Das Opfer musste sich mit einer Stichverletzung am Bauch im Krankenhaus behandeln lassen.