Den Bundesparteitag der AfD blockiert und ihren Wahlkampf versaut!

Der AfD die Show gestohlen!

Am 22.04. haben wir mit tausenden weiteren AfD-Gegner*innen die Zufahrtswege zum Maritim Hotel in Köln blockiert, um der AfD die Anreise zu ihrem Bundesparteitag zu erschweren. Auf dem rechten Foto sieht man unseren Blockadepunkt. Anschließend gab es eine Großdemo mit ca. 30.000 Teilnehmer*innen. Die darauffolgenden Wochen haben wir ihren Wahlkampf versaut, in Bonn und Troisdorf. Egal, ob in der Bonner Innenstadt, in Bad Godesberg oder in der Troisdorfer Fußgängerzone: Wir stehen auf gegen Rassismus und für eine tolerante sowie weltoffene Gesellschaft. Auf dem linken Foto sieht man (k)einen AfD Stand in Troisdorf, da unser Transparent direkt davor ist. Aus unserer Sicht gibt es kein Recht auf rassistische Hetze und daher haben wir ihnen vor Ort die Show gestohlen. Dabei fanden wir unter den Passanten extrem viel Zustimmung, mehr dazu in unserem Facebook-Beitrag. Doch der Rassismus der AfD ist nicht das einzige Problem, auf unseren Flyern, die wir verteilten, gehen wir auf weitere Themen ein:

KEIN AFD WAHLKAMPF IN BONN

Die AfD versucht, die Gesellschaft systematisch zu spalten und die Menschen durch rassistische Hetze gegeneinander auszuspielen, doch damit wird sie scheitern! Warum ist Widerstand gegen die AfD wichtig?
Hetze gegen Menschen mit Migrationshintergrund und Flüchtlinge:
Beatrix von Storch hat unter anderem schon dazu aufgefordert, Flüchtlinge (auch Kinder) mit Waffengewalt an der Grenze abzuwehren.
Sexismus, Homo- und Transphobie:
Die AfD steht für traditionelle Rollenbilder und ist gegen die Gleichstellung gleichgeschlechtlicher Ehen. Zudem setzt sie sich für eine Erschwerung von Abtreibungen ein.
Im Interesse des Kapitals:
Die AfD ist gegen eine Reichensteuer, für die Deregulierung von Privatbanken und will die Steuern für große Unternehmen senken.
Leugnung des Klimawandels:
Sie fordert den Stopp erneuerbarer Energien, wirbt für die erneute Befeuerung des Braun-Kohle-Abbaus und die Laufzeitverlängerung von Atomkraftwerken.
Wir sagen Nein zum Rechtsruck in Deutschland! Nein zu Rassismus und Sexismus! Wir leisten Widerstand für eine solidarische Gesellschaft, für Offenheit und Toleranz!
Werde auch du aktiv, komm am 29.5. um 18.30 Uhr ins La Victoria zum Offenen Antifa Treffen und fahr am 3.6. mit uns zu den Protesten gegen den bundesweiten Naziaufmarsch in Karlsruhe!
Mehr Infos:www.bonner-jugendbewegung.org& auf Facebook

Leave a reply

Your email address will not be published.