Blockaden gegen den Bundesparteitag der AfD! Anreise aus Bonn

 

 

 

 

 

 

 

Öffentliches Blockadetraining: 13.4. | 15 Uhr | Hofgarten
Großes Bonner Vorbereitungstreffen: 21.4. | 18 Uhr | DGB Haus
Anreise zu den Blockaden: 22.4. | 6 Uhr | Bonn HBF Gleis 1

FB Event

Am 22. April wollen sich die geistigen Brandstifter der AfD im Maritim-Hotel in Köln zum Bundesparteitag treffen, um ihren Wahlkampf zur Bundestagswahl im September zu planen.
Es wird erwartet, dass die AfD dort mit bis zu zweistelligen Zahlen in den Bundestag einzieht. Doch hierzu haben wir auch noch etwas zu sagen.

Die AfD macht immer wieder Schlagzeilen durch ihre rassistische Rhetorik und völkische Stimmungsmache – gleichzeitig gibt es einen deutlichen Rechtsruck der Parteien in der Regierung. Dass Björn Höcke offen Hitler zitiert, die Ansichten der Partei über den „Afrikanischen Ausbreitungstyp“ und man notfalls Flüchtlinge „auch mit Schusswaffengebrauch“ an der Grenze abwehren will, ist menschenverachtend und erinnert an NS-Zeiten. Doch dies scheint heute nicht mehr groß anzuecken, schließlich lassen CSU und CDU Funktionäre regelmäßig ähnlich abscheuliches verlauten. Die AfD hat es in die „Elite“ der Parteien geschafft, obwohl sie vorgibt genau gegen diese Parteielite vorzugehen.

Die AfD stellt sich nämlich als Partei des „kleinen“ Mannes dar. Ihr Parteiprogramm lässt jedoch auf anderes schließen. Hier geht es um Erhöhungen des Rentenalters, den allgemeinen Abbau sozialer Sicherheiten für Lohnabhängige und sogar eine Streichung des Mindestlohns war in Überlegung! Dafür repräsentiert sie alle Interessen der großen Konzerne und Banken. Sie ist gegen eine Reichensteuer, für die Deregulierung von Privatbanken und will die Steuern für große Unternehmen senken.

Des Weiteren ignoriert die AfD nicht nur konsequent die schon längst offensichtlichen Auswirkungen des menschengemachten Klimawandels, sie fordert sogar den Stopp der erneuerbaren Energien. Zusätzlich wirbt sie für die erneute Befeuerung des Braun-Kohle-Abbaus und die Laufzeitverlängerung von Atomkraftwerken. Beide haben nachweislich höchst negative Auswirkungen auf Mensch und Umwelt.

Doch damit nicht genug! Die AfD macht auch keinen Halt vor Frauendiskriminierung. Sie steht wie kaum eine zweite Partei für die ekelhaften Klischees von der Frau am Herd, die sich nur um die Kinder kümmern soll. Damit geht die Forderung von der Einschränkung von Abtreibung einher. Außerdem stellt sich auch die AfD, wie die CDU/CSU, gegen die Gleichbehandlung von Homosexuellen bei Ehe- und Adoptionsrecht.

Doch gegen all dies regt sich Widerstand! Die AfD versucht, die Gesellschaft zu spalten und die Menschen durch rassistische Hetze gegeneinander auszuspielen, doch damit wird sie scheitern! Wir treten im Bündnis „Solidarität statt Hetze“ der AfD geschlossen und solidarisch entgegen! Als SchülerInnen, ArbeiterInnen, ImmigrantInnen und InternationalistInnen wehren wir uns gegen die Mobilmachung von Rechts-Außen und gegen die Salonfähigkeit von offenem Sexismus und Rassismus. .Wir erklären uns außerdem mit allen Aktionsformen und Methoden gegen die AfD solidarisch.Aus all diesen Gründen und zusammen mit tausenden anderen blockieren wir am 22.4. den Bundesparteitagsparteitag der AfD.

 

Leave a reply

Your email address will not be published.